Climatehelper.de
Schreiburlaub

Ihr Schreiburlaub auf Kreta

Schreiburlaub in Chania auf Kreta

Der Schreiburlaub in Chania wird für Sie zum ganz besonderen Erlebnis. Er verbindet die Muße mit dem Flow. Sie öffnen durch die neue Umgebung gleichsam Ihre Wahrnehmung. Deshalb werden Sie mit Leichtigkeit und Freude schreiben. Sie erhalten anfangs kleine Schreibübungen, um in den Flow zu gelangen. Danach entwickeln Sie Ihre ProtagonistInnen. Sowie deren Heldenreise.
Am Ende haben Sie einen Plan für eine komplette Erzählung und selbstverständlich viele Szenen dazu geschrieben.

Chania auf Kreta

Chania ist wie die Insel Kreta. Wild, archaisch, modern, anarchistisch, lässig. Es bietet Ein- und Ausblicke. Zur Muße gibt es Strände, Meerblicke und Ruhe. Auch können Sie sich in den städtischen Trubel stürzen. In Chania finden Sie Cafés, Bars und Gassen, eine Markthalle und außerdem zwei Minarette. Von denen ruft allerdings kein Muezzin mehr. Und zudem finden sich unglaublich viele Möglichkeiten, (neu) zu riechen, sehen, hören und zu schmecken. So wird Ihr Schreiburlaub zum besonderen Erlebnis.

Sie organisieren Ihre Reise (Flug, Unterkunft) entweder mit unserer Hilfe oder allein. Falls Sie Informationen zu Chania und/oder Hilfe bei der Buchung der Reise benötigen: Schreiben Sie uns eine Mail: info@schreibwerk-berlin.de

Schreiburlaub in Chania

 

Erst wenn du in einer anderen Umgebung bist, kannst du anfangen, dich selbst zu sehen. Indem du auf andere Kulturen reagierst, verstehst du, wer du bist und woher du kommst. Zu reisen, das ist, als würde man sich einen Spiegel vorhalten. Die reinste Therapie.
(Zitat aus: Per J. Andersson, Vom Schweden, der die Welt einfing und in seinem Rucksack nach Hause brachte, 2017)

Ablauf des Kurses

  •  4-Tage-Workshop
  • Zeiten: Mo bis Do täglich 10 bis 14 Uhr
    abends nach Bedarf
  • Seminarleitung Dr. Hanne Landbeck

Schreiben ist vor allem eins: Schreiben. Das werden Sie im Schreiburlaub in Chania auf Kreta tun. Begleitet vom beruhigenden Geräusch der Wellen. Sie verbinden das Schreiben am Vormittag mit der Muße (am Strand vielleicht oder an einem schattigen Plätzchen) am Nachmittag. Abends treffen wir uns, wenn gewünscht, noch einmal.
Direkt an der Promenade arbeiten wir auf der Terrasse der Taverne »Maxalas« an Ihrem Schreibprojekt. Das »Maxalas« ist am Vormittag geschlossen, deshalb ist es für die Gruppe ein idealer Ort zum ungestörten Arbeiten. Ferner stellen wir dafür ein Mini-Catering zur Verfügung (Kaffee, Tee, Wasser, Kekse).

Der Ablauf des Kurses ist auf literarische Texte ausgerichtet. Die erfahrene Kursleiterin (Dr. Hanne Landbeck) versteht es aber auf jeden Fall, auch andere Schreibwünsche homogen einzubinden. Sollten Sie schon ein Buchprojekt begonnen haben, können Sie selbstverständlich daran arbeiten.

Handlungsauslöser: die Ziele

  • Finden einer entspannt-gespannten Haltung zum Schreiben
  • Üben der genauen Wahrnehmung und ihrer Beschreibung
  • Beherrschen von Kreativitätsmethoden, um neue Ideen zu finden
  • Porträt und Dialog schreiben lernen
  • Entwicklung des eigenen Stils
  • Eröffnen von Assoziationsräumen zur Entwicklung eines Plots
  • Training der Vorstellungskraft

Der Weg: Unsere Heldenreise

Der Wunsch: Ins Schreiben kommen. Nieder mit dem inneren Zensor!

Gegenseitiges Kennenlernen, Definition von Zielen und Erwartungen. Danach gibt es weitere Übungen, um Schreibblockaden wirksam zu begegnen. Es folgen erste Beschreibungen und Diskussion über Themen für mögliche  Storys.

Wahr-Nehmen und Beschreiben: Storytelling lebt durch Details

Am Anfang steht die Wahrnehmung im Mittelpunkt des Interesses. Dinge, Gedanken, Gebäude, Gerüche unterliegen in diesem Stadium der Aufmerksamkeit der Schreibenden. Hierdurch »er-fassen« Sie Gegenstände und erfahren sie dadurch neu. Das Umfeld, eine Wand, ein Bild, ein Bildausschnitt oder Empfindungen und bestimmte sensorische Reize wecken Assoziationen. Auf diese Weise stellen sich überraschende Zusammenhänge her. Sie gelangen damit in den Flow.

Spielerisch konfrontieren Sie sich mit scheinbar banalen Gegenständen neu und bringen dazu erstaunliche Gedanken zu Papier.

Techniken wie Mind-Mapping, Clustering und traditionelle Schreibspiele (z. B. der Dadaisten und Surrealisten) ermöglichen Ihnen einen weitgehend spielerischen Zugang zur eigenen Vorstellungswelt.

Ein(e) Protagonist(in) wird gefunden: Die Heldenreise beginnt.

Die Krise: Ihre Protagonisten und deren Welt

Sie arbeiten an der Figur, ihrer Krise und den Wendepunkten auf dem Weg des Helden. Sie begeben sich dafür in die Innenwelt Ihres Protagonisten und versuchen, dessen Wünsche kennen zu lernen oder das Defizit, das die Geschichte antreibt. Bilder können als Impuls dienen, sich in die Innenwelt dieser Person zu begeben, für sie eine Geschichte auszudenken, sich zu überlegen, welche Motivation sie antreibt, worüber sie sich freut, mit wem sie in Verbindung steht oder stehen möchte. Dies kann aus der Ich-Perspektive oder in der dritten Person geschehen. Sie lassen Ihre Person sprechen und schreiben Dialoge.

Die Produktivität der Perspektive und ihres Wechsels erweitert Ihren Horizont. Sie erlaubt es, dieselbe Situation aus unterschiedlichen »Augen« zu betrachten und dadurch zu erkennen, wie reichhaltig scheinbar einfache Szenen beschrieben und wie leicht sie verändert werden können. Darüber hinaus beachten wir auch den Stil. Besser formuliert funktionieren die Texte einfach besser. Auch dadurch erhalten Sie ein besseres Gefühl für Ihre Buch.

Happy End? Plotten und Überarbeiten

Fiktive Buchumschläge regen dazu an, sich einen Plot für einen Roman, eine Kurzgeschichte oder anderes Buch auszudenken. Sie erproben Handlungsabläufe und überlegen sich Spannungskurven.

Erste kürzere Geschichten, die entstanden sind, werden geschliffen und überarbeitet. Sie lernen vor allem, Ihre eigenen Texte als Arbeitsgrundlage anzusehen, die einen ersten Entwurf darstellt und leicht weiter entwickelt werden kann. (Dies geschieht während des gesamten Kurses; die Texte werden meist vorgelesen und gleich besprochen). Abschlussbesprechung.

Photo by Marita Mones on Unsplash